30.11.2013 G*PARK / DAVE PHILLIPS / DJ EVA D.

Bild-website

G*PARK

Singendes Plankton, Krähenschwärme, ertrinkende Wespen, säuselnde Algen, atmendes Eis, ächzende Kamine, Fruchtfliegen, Höhlen – Marc Zeier aka G*Park dekonstruiert, komponiert und schichtet Feldaufnahmen von Naturgewalten und Kleinstlebewesen über- und ineinander, arrangiert sie als Rhizom um pneumatisches Hämmern und dekomprimiertes Keuchen, während bedrohliche Drones über gefrorene Seen ziehen. Musique concrète, nicht als direkte Darstellung von Daseinsformen, sondern als Manifestationen amorpher Zustände und dekonstruierter existentieller Schrecken.

http://www.23five.org/sound/gpark-04-16-10.mp3
https://soundcloud.com/23five/g-park-stack-from-the-2cd-sub

DAVE PHILLIPS

Metaphysische Zustände und der Klang der Natur fügen sich in der Psycho-Akkustik von Dave Phillips in ein befreiendes Ritual der von der Zivilisation befreiten Emotionen. Der Mensch wird zum Tier, Instinkt und Gefühl siegen in der konfrontativen Performance Phillips‘ über das berechnende und bestimmende Hirn, werden Körper, Atem, Herz, Stimme, Geräusch und Lärm. Ohnmacht, Kritik, das unterdrückte Bewusstsein finden im expressiven Humanimalismus ihren Ausdruck, in der polemischen Katharsis ihren Höhepunkt.

DJ EVA D.

thumb-30.11.13
Flyer

Pressetext

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: