Bild

INKlings

Céline-Giulia Voser (Luzern)   Cello / Effekte
Coralie Lonfat (Lausanne)   Elektronik
Sandra Weiss (Zürich)   Saxofon / Fagott

http://www.inklings.ch/inklings/sound.html

 

SHO SHIN DUO

Riccardo Marogna (Padova)   Klarinette, Bassklarinette, Tenorsaxophon, Elektronik
Riccardo La Foresta (Modena)   Schlagzeug, Perkussion, Objekte, Bögen, Elektronik

http://shoshinduo.tumblr.com

2016.05.06-icon
Flyer

Bild-Web

ENSEMBLE WERKTAG (Zürich)

Tobias Gerber   Saxophon, Elektronik
Rafael Rütti   Synthesizer, Harmonium
Sebastian Hofmann   Turntables/Elektronik

http://werktag.cc/index.html

Mit special guest

Dominik Blum   Analog-Synthesizer
http://www.dominikblum.ch/downloads_e.shtml

DRIFTMACHINE (Berlin)

Andreas Gerth   analoge Modular-Module
Florian Zimmer   analoge Modular-Module

https://soundcloud.com/driftmachine
DJ Hollow Bone (Hallow Ground, Luzern)

 

2016.03.19-icon
Flyer

http://experiment-wandler.ch/

entart ist auf unbestimmte Zeit im Exil, und zwar im Klangraum Wandler. Warum das? Heute fängt die Kreativ-Pause des klubi an: Abschlüsse der letzten drei Jahre müssen gemacht werden, eine neue Struktur entworfen. Wann entart wieder in unserem liebsten Klub stattfinden kann, ist momentan noch nicht vorauszusehen.

Der Wandler ist bis dahin ein super Ersatz: http://experiment-wandler.ch/ Der spezielle Klangraum im Seefeld bietet die ausserordentliche Intensität und Energie, die es für experimentelle Musik halt eben braucht. Nehmt also den etwas ungewohnten Weg ins Seefeld in Angriff und entdeckt neue Welten!

2016.02.26-Bild

Arnaud Rivière (Paris)   repaired turntable, prepared mixer, etc.

http://http.http.http.http.free.fr/
https://soundcloud.com/httphttphttphttp
http://www.youtube.com/watch?v=mVSIwsxS_gI

Thomas Bonvalet (Madrid)    „Stringin’ It“, audio Ducker, feet tapping, hand clapping, mouth organ, amplified office bell, six string banjo, metronomes with bell, drum skin, concertina, amplified harmonica, jay bird call, dry poppy pods plectrum, harmonica reed, componium, microphones, amps

https://ocellemare.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=xuIbybcBq5U

Improvisation, Bastelei und die vollständige Verwicklung an der Kreuzung zwischen positiven und spitzen Kräften, synkopiertem und lebhaften Rhythmus: Begleitet von Metronomen und seinen Füssen spielt Bonvalet ein ganzes Orchester vom Banjo und der Gitarre bis zu den Blasinstrumenten, während die perkussive Musik von Rivière ein Feuerwerk der Elektronik in all ihren Formen mitliefert (Pads, Mischpult, Plattenspieler, Mikrofone etc.)

DJs Moon Lagoon  (Zürich)
et son double  (Zürich)

Als François die Mondlagune verliess, liess er all sein Eigentum zurück, da er nicht viel schleppen wollte. In seinem kleinen Boot fuhr er los, um ein asketisches Leben jenseits des glamourösen Horizonts zu führen.

https://moonlagoon.wordpress.com/
https://www.mixcloud.com/mOOnlagOOn/plan%C3%A8te-sauvage/

16.02.26-icon
Flyer

Bild-website

Martin Lorenz   Schallplatten

Unter Martin Lorenz‘ Händen wandelt sich der Plattenspieler vom Wiedergabegerät zur Produktionsmaschine vorher nie dagewesener Klänge. Die vom Komponist computergestützt generierten Sinustonabfolgen, die er auf Schallplatten pressen lässt, bearbeitet er nachträglich durch manuelles Ritzen der Rillen. So schafft er auf seinen Schallplatten einen Vorrat an klanglichen Strukturen, aus denen er an seiner Perfomance neue musikalische Zusammenhänge formt – das Digitale fungiert als ein Virtuelles, das sich im Analogen physisch, mechanisch und performativ konkretisiert.

https://soundcloud.com/martin_lorenz/taktung2015

BETON

Cyril Dessemontet   Laptop, Synthesizer
Jaronas Scheurer   Saxophon, Synthesizer
Lucas Knierzinger   Gitarre, Tapes, Plattenspieler

Das Trio Beton arbeitet an der Schnittstelle von elektro-akustischer Improvisa­tion, Noise und Ambient. Ihr Sound verbindet Elemente der elektronischen Musik mit langen Drones, wil­d gewordenem Saxofon und geheimnissvollen Feldaufnahmen. Durch den Fokus auf Improvisation betonen Beton die Prozessualität der Musik – jeder Auftritt ist einmalig, an die Stelle eines fertigen Sets von Produkten tritt das singuläre Klangereignis.

https://betonsound.wordpress.com/music/

DJ Uhuruku

Erdrückend hohe Berge, vom reissenden Fluss zerfressene Schluchten, dunkel brodelnde Sümpfe, im glitzernden See die Sonne, die blutrot untergeht – Uhuruku nimmt uns mit auf eine elektronische Reise zu den verborgensten Winkeln des kollektiven Unterbewusstseins.

http://malaikatmp3.com/download/115595943/uhuruku-rewind-anne-podcast-12/

DJ Jordi Fresco

Unerwartet verlässt Fresco an diesem Abend den Dancefloor mit einer kleinen “étude des bruits”. Von den Anfängen der Musique Concrète schlägt er einen Bogen zur zeitgenössischen Experimental- und Noise-Musik die zu guter Letzt mit afrikanischen Tanzrhythmen gespickt zum Dancefloor zurückkehren.

2016.01.15-icon
Flyer

Bild-Website

John Chantler   Orgel, Elektronik

John Chantlers sprunghaftes System spontaner Wechsel kombiniert stark minimalistische Orgel-Passagen mit heftig verzerrter Elektronik; pointilistische Einwürfe unterbrechen massive Akkorde; körperlicher Lärm und Momente der Stille, dazwischen unendlich sich verändernde Texturen.

http://inventingzero.net/home/still-light-outside-pre-order/

CONVULSIF

Jamasp Jhabvala (Lausanne)   Violine, Elektronik
Christian Müller (Biel)   Bassklarinette, Elektronik
Loïc Grobéty (Le Pont)  Bass
Maxime Hänsenberger (Fribourg)   Schlagzeug

Zwischen Komposition und Improvisation, irgendwo dort, wo sich Jazz, Metal, Klassik und Free treffen. Convulsiv mischen Grind, Doom, Drone, Black Metal und Noise mit den Mitteln der konzeptuellen Improvisation und befremdend anmutenden Instrumenten wie der manipulierten Violine und Bassklarinette.

http://convulsif.bandcamp.com/

PHARMAKON
DJ d_exp
(Zürich)
DJ D. Brun del Re (Zürich)

Die musikalischen Blüten Pharmakons zeichnen sich durch eine düster-hypnotische Schönheit aus und bezaubern mit ihren electroiden, wavig-sphärischen oder brachial-industriellen Farben mit nicht selten komplexer Rhythmikstruktur auf fettem Bassgrund. Pharmakon versteht Technokultur als Ritual im ursprünglichen Sinne – als ein Universum für eine Nacht.

http://www.pharmakon-ritual.ch/

15.11.27-icon
Flyer

Bild-Website

BUG
Andreas Glauser   manipuliertes Mischpult, Orgel, Fieldrecordings (Zürich)
Christian Bucher   Schlagzeug, Perkussion (Luzern)

BUG zelebrieren an der Schnittstelle zwischen Experimenteller Musik, Instant Composing, Audio Art und Fieldrecordings das „Instant Composing“: Klänge aus Glausers alten Orgeln und manipulierten Mischpulten steigern sich an Buchers perkussiven Strukturen zu mächtigen Klanggebilden, bauen sich auf von fein ziselierten Flächen zu klanglich elaborierten Tongebäuden.

http://www.brainhall.net/audio/BUG_Organ_and_Drums_Maastricht_.mp3

Brandneu: BUG > Doppel CD: Sediment
attenuation circuit 1007 (attenuationcircuit.de)  / brainhall 12 (brainhall.net)

YES DEER
Signe Dahlgreen   Saxophon (Götheborg)
Karl Bjorå   Gitarre (Trondheim)
Anders Vestergaard   Schlagzeug (Kopenhagen)

Yes Deer ist die Reibung zwischen Intellekt und Libido, pre und post, Kollektivismus und Individualismus, eine Kakophonie geschriebener Klangtexturen, manischem Hämmern und explosiv verzerrtem Gequietsche. Ein Kunstwerk enthusiastischer Verzweiflung dreier Berserker auf Speed.

https://soundcloud.com/yes-deer

DJ Ricard Robert

Ricard Robert fragt sich: Gibt es was, was wir „underground“ nennen? Und sucht in vielen musikalischen Varianten die Deformationen und Spasmen von etwas, das sich weigert unterzugehen.

https://soundcloud.com/ricard-robert/eleven-false-starts

15.10.22-icon
Flyer

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 57 Followern an